INHALT

Der charmante Richard hat seine Firma verkauft und freut sich auf ein sorgloses Leben. Das ändert sich schlagartig, als er feststellen muss, dass er betrogen wurde. Die Firma ist pleite und die Rente für ihn und seine geschiedene Frau Kate futsch! Nach dem ersten Schrecken ist schon bald ein Plan gefasst und in die Tat umgesetzt: Richard tut sich mit seiner Ex-Frau zusammen, gemeinsam spüren sie den Betrüger in Frankreich auf und heften sich an seine Fersen. Die Lage vor Ort erfordert jedoch Unterstützung und so eilen die alten Freunde und Nachbarn Jerry und Pen ihnen nur zu gerne zu Hilfe. Geplagt von dem einen oder anderen altersbedingten Zipperlein, aber ausgestattet mit einer guten Portion Lebenserfahrung, gerät das Quartett in immer absurdere Situationen. Als Krönung des gewagten Unterfangens soll schließlich ein Diamantenraub alle Probleme lösen. Ganz nebenbei stellen Kate und Richard fest, dass sie eigentlich ein ziemlich gutes Team sind – fast wie in alten Zeiten ...

Emma Thompson, 1959 in London geboren, zählt zu den vielseitigsten Schauspielerinnen der Welt, ist eine anerkannte Drehbuchautorin und zweifache Oscar®-Preisträgerin. Für HOWARD’S END („Wiedersehen in Howards End“, 1992) wurde sie 1993 als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Im Jahr darauf erntete sie gleich zwei Oscar®-Nominierungen: als Beste Hauptdarstellerin in THE REMAINS OF THE DAY („Was vom Tage übrig blieb“) und als Beste Nebendarstellerin in Jim Sheridans IN THE NAME OF THE FATHER („Im Namen des Vaters“, beide 1993). Für SENSE AND SENSIBILITY („Sinn und Sinnlichkeit“, 1995) nach Jane Austen gewann Thompson den Oscar® für ihr Drehbuch.

Ihr Kinodebüt gab die Cambridge-Absolventin 1988 in der Komödie THE TALL GUY („Das lange Elend“) neben Jeff Goldblum. Nach der Shakespeare-Adaption HENRY V („Henry V.“, 1989) stand sie noch drei weitere Male unter der Regie ihres Co-Stars Kenneth Branagh vor der Kamera: in DEAD AGAIN („Schatten der Vergangenheit“, 1991), PETER’S FRIENDS („Peter’s Friends – Freunde sind die besten Feinde“, 1992) und MUCH ADO ABOUT NOTHING („Viel Lärm um nichts“, 1993). Zu Thompsons bekanntesten Filmen der 1990er Jahre gehören zudem JUNIOR („Junior“, 1994) mit Arnold Schwarzenegger, CARRINGTON („Carrington – Liebe bis in den Tod“, 1995) und die Politsatire PRIMARY COLORS („Mit aller Macht“, 1998).

Nach dem Erfolg von NANNY MCPHEE („Eine zauberhafte Nanny“, 2005), zu dem sie selbst das Drehbuch verfasste, verkörperte sie das magische Kindermädchen erneut in NANNY MCPHEE AND THE BIG BANG („Eine zauberhafte Nanny – Knall auf Fall in ein neues Abenteuer“, 2010).

Millionen Fans kennen Emma Thompson zudem als Professorin Sybil Trelawney in HARRY POTTER AND THE PRISONER OF AZKABAN („Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, 2004), HARRY POTTER AND THE ORDER OF THE PHOENIX („Harry Potter und der Orden des Phönix“, 2007) sowie HARRY POTTER AND THE DEATHLY HOLLOWS: PART 2 („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 2“, 2011).

Eine ihrer unvergesslichsten Rollen spielte Thompson in der Ensemble-Komödie LOVE ACTUALLY („Tatsächlich… Liebe“, 2003). Dustin Hoffman war in zwei Filmen ihr Partner: in LAST CHANCE HARVEY („Liebe auf den zweiten Blick“, 2008) von Joel Hopkins, der Thompson eine Golden Globe-Nominierung einbrachte, und in Marc Fosters Komödie STRANGER THAN FICTION („Schräger als Fiktion“, 2006).

Als Agentin O in MEN IN BLACK 3 („Men in Black 3“, 2012) und als „Mary Poppins“-Autorin P.L. Travers in SAVING MR. BANKS („Saving Mr. Banks“, 2013) stellte Emma Thompson erneut ihre große Bandbreite unter Beweis. Nach WIE IN ALTEN ZEITEN wird sie in dem Thriller SURVIVOR (2015) erneut an der Seite von Pierce Brosnan zu sehen sein.

EMMA
THOMPSON
KATE

Pierce Brosnan, Jahrgang 1953, spielte in dem britischen Klassiker THE LONG GOOD FRIDAY („Rififi am Karfreitag“, 1980) seine erste Kinorolle und wurde als Titelheld der beliebten Fernsehserie „Remington Steele“ (1982–1987) bekannt. Nach Filmen wie THE FOURTH PROTOCOL („Das vierte Protokoll“, 1987) mit Michael Caine oder MRS. DOUBTFIRE („Mrs. Doubtfire – Das stachelige Kindermädchen“, 1992) mit Robin Williams wurde der gebürtige Ire als Agent Ihrer Majestät in GOLDENEYE („James Bond 007 – GoldenEye“, 1995) zum Weltstar. Es folgten drei weitere 007-Einsätze: TOMORROW NEVER DIES („James Bond 007 – Der Morgen stirbt nie“, 1997), THE WORLD IS NOT ENOUGH („James Bond 007 – Die Welt ist nicht genug“, 1999) und DIE ANOTHER DAY („James Bond 007 – Stirb an einem anderen Tag“, 2002).

Parallel drehte Brosnan Filme verschiedenster Genres, von Tim Burtons MARS ATTACKS! („Mars Attacks!“, 1996) über ROBINSON CRUSOE („Robinson Crusoe“) und DANTE'S PEAK („Dante's Peak“, beide 1997) bis zu THE THOMAS CROWN AFFAIR („Die Thomas Crown Affäre“, 1999) und THE TAILOR OF PANAMA („Der Schneider von Panama“, 2001) nach John le Carré.

Als Auftragskiller in THE MATADOR („Mord und Margaritas“, 2005) erntete Brosnan eine Nominierung für den Golden Globe. Zu seinen größten Erfolgen zählen das Musical MAMMA MIA! („Mamma Mia!“, 2008) und THE GHOST WRITER („Der Ghostwriter“, 2010) von Roman Polanski. Zuletzt war er in der Nick-Hornby-Verfilmung A LONG WAY DOWN („A Long Way Down“, 2014) zu sehen.

Inzwischen hat Pierce Brosnan die romantische Komödie HOW TO MAKE LOVE LIKE AN ENGLISHMAN sowie den Thriller THE NOVEMBER MAN (beide 2014) abgedreht. In THE MOON AND THE SUN wird er 2015 zudem als König Louis XIV. zu sehen sein. In SURVIVOR (2015) ist erneut Emma Thompson seine Partnerin.

PIERCE
BROSNAN
RICHARD

Timothy Spall, 1957 in London geboren, wurde als Hauptdarsteller der vielfach preisgekrönten Sozialdramen von Mike Leigh bekannt, etwa in LIFE IS SWEET („Das Leben ist süß“, 1990), SECRETS & LIES („Lügen und Geheimnisse“, 1996), für den Spall eine BAFTA-Nominierung erhielt, oder ALL OR NOTHING („All or Nothing“, 2002). Für die Titelrolle in MR. TURNER (2014), seinem sechsten Film unter Leighs Regie, wurde Spall in Cannes als Bester Schauspieler gewürdigt.

Berühmt ist Timothy Spall, der seine Karriere 1979 mit der renommierten Royal Shakespeare Company begann, als Peter Pettigrew in den HARRY POTTER-Filmen. Seinen ersten Auftritt hatte er 2004 in HARRY POTTER AND THE PRISONER OF AZKABAN („Harry Potter und der Gefangene von Askaban“, 2004). Im gleichen Jahr war Spall in LEMONY SNICKET'S A SERIES OF UNFORTUNATE EVENTS („Lemony Snicket – Rätselhafte Ereignisse“, 2004) neben Jim Carrey zu sehen. Es folgten Tim Burtons Musical-Adaption SWEENEY TODD: THE DEMON BARBER OF FLEET STREET („Sweeney Todd: Der teuflische Barbier aus der Fleet Street“) mit Johnny Depp und der Kinohit ENCHANTED („Verwünscht“, beide 2007).

Zu Spalls frühen Kinorollen zählen Ken Russells GOTHIC („Gothic“, 1986), TO KILL A PRIEST („Der Priestermord“, 1988) von Agnieszka Holland und THE SHELTERING SKY („Himmel über der Wüste“, 1990) von Bernardo Bertolucci. Nach Brit-Hits wie STILL CRAZY („Still Crazy“, 1998) stand er regelmäßig auch für US-Produktionen wie VANILLA SKY („Vanilla Sky“, 2001) oder THE LAST SAMURAI („Last Samurai“, 2003) mit Tom Cruise vor der Kamera. Zu seinen erfolgreichsten Filmen zählt außerdem der mit vier Oscars® gekrönte THE KING'S SPEECH („The King's Speech“, 2010).

Bei der von Danny Boyle inszenierten Abschlussfeier der Olympischen Sommerspiele 2012 trat Timothy Spall als Winston Churchill auf. Im Jahr 2000 wurde ihm für seine Leistungen der britische Verdienstorden OBE (Officer of the Order of the British Empire) verliehen.

TIMOTHY
SPALL
JERRY

Celia Imrie wurde 1952 in der englischen Grafschaft Surrey geboren und steht seit über 40 Jahren vor der Kamera. Einen ihrer ersten TV-Auftritte hatte die Schauspielerin 1974 im Serien-Klassiker „Das Haus am Eaton Place“. Ihre erste nennenswerte Kinorolle übernahm sie in HIGHLANDER („Highlander – Es kann nur Einen geben“, 1986).

Einem breiten Publikum ist sie als nervige Nachbarin Una in BRIDGET JONES'S DIARY („Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“, 2001) sowie der Fortsetzung BRIDGET JONES: THE EDGE OF REASON („Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“, 2004) und als Celia in CALENDAR GIRLS („Kalender Girls“, 2003) bekannt.

Zu Imries bekannten Filmen zählen des weiteren FRANKENSTEIN („Mary Shelleys Frankenstein“, 1994) von und mit Kenneth Branagh, das Familienabenteuer THE BORROWERS („Die Borger“, 1997), HILARY AND JACKIE („Hilary und Jackie“, 1998) und STAR WARS: EPISODE I – THE PHANTOM MENACE („Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“, 1999). An der Seite von Emma Thompson spielte Celia Imrie bereits in NANNY MCPHEE („Eine zauberhafte Nanny“, 2005).

2010 zählte sie darüber hinaus zum Ensemble von Woody Allens Komödie YOU WILL MEET A TALL DARK STRANGER („Ich sehe den Mann deiner Träume“). Nach THE BEST EXOTIC MARIGOLD HOTEL („Best Exotic Marigold Hotel“, 2011) wird Celia Imrie in THE BEST EXOTIC MARIGOLD HOTEL 2 (2015) erneut an der Seite von Maggie Smith und Judi Dench zu sehen sein.

CELIA
IMRIE
PEN

Louise Bourgoin, 1981 im bretonischen Vannes geboren, gab in LA FILLE DE MONACE („Das Mädchen aus Monaco“, 2008) von Anne Fontaine ihr Kinodebüt und erntete prompt eine César-Nominierung als Beste Nachwuchsdarstellerin. Nach dem französischen Kinohit LE PETIT NICOLAS („Der kleine Nick“, 2009) spielte sie in LES AVENTURES EXTRAORDINAIRES D'ADÈLE BLANC-SEC („Adèle und das Geheimnis des Pharaos“, 2010) unter der Regie von Luc Besson ihre erste Hauptrolle.

2011 fiel sie mit gleich zwei Filmen auf: als überforderte junge Mutter in UN ÉVÈNEMENT HEUREUX („Ein freudiges Ereignis“) und in L'AMOUR DURE TROIS ANS („Das verflixte 3. Jahr“) von Frédéric Beigbeder. LA RÉLIGIEUSE („Die Nonne“, 2013) mit Bourgoin als fanatischer Mutter Oberin lief im Wettbewerb der Berlinale.

Kürzlich hat Louise Bourgoin ihre erste US-Produktion abgedreht, den Thriller MOJAVE (2014) mit Mark Wahlberg.

LOUISE
BOURGOIN
MANON

Laurent Lafitte, 1973 in Paris geboren, fiel in BELLE MAMAN („Meine schöne Schwiegermutter“, 1999, mit Catherine Deneuve) und in LES RIVIÈRES POURPRES („Die purpurnen Flüsse“, 2000) von Mathieu Kassovitz auf.

Nach MON IDOLE („Bad, Bad Things“, 2002) engagierte Regisseur Guillaume Canet das Nachwuchstalent auch für NE LE DIS À PERSONNE („Kein Sterbenswort“, 2006) und LES PETITS MOUCHOIRS („Kleine wahre Lügen“, 2010), in dem Lafitte neben Stars wie Marion Cotillard, François Cluzet und Benoît Magimel spielte.

Zuletzt war Laurent Lafitte, der 2012 ins Ensemble des renommierten Nationaltheaters Comédie-Française aufgenommen wurde, in Michel Gondrys L'ÉCUME DES JOURS („Der Schaum der Tage“) mit Audrey Tautou sowie in LES BEAUX JOURS („Die schönen Tage“, beide 2013) an der Seite von Fanny Ardant zu sehen.

LAURENT
LAFITTE
VINCENT

Joel Hopkins, Jahrgang 1970, stammt aus London und schloss 1998 sein Filmstudium an der Tisch School of the Arts (NYU) in New York ab. Für seinen Studenten-Kurzfilm JORGE (1998) gewann Hopkins den mit 100.000 Dollar dotierten Wasserman Award. Das Preisgeld investierte der junge Filmemacher in sein Kinodebüt JUMP TOMORROW (2001). Die romantische Komödie, für die Hopkins Frankreichs Star Hippolyte Girardot (LE PARFUM D'YVONNE; „Das Parfüm von Yvonne“, 1994) gewinnen konnte, wurde für fünf British Independent Film Awards nominiert und beim Filmfestival in Deauville mit dem Publikumspreis gekürt. Die British Academy of Film and Television Arts (BAFTA) verlieh dem vielversprechenden Newcomer zudem ihren Carl Foreman Award.

Nachdem Hopkins als Regisseur von Emma Thompsons NANNY MCPHEE („Eine zauberhafte Nanny“, 2005) im Gespräch war, schrieb er der Schauspielerin LAST CHANCE HARVEY („Liebe auf den zweiten Blick“) auf den Leib und verfilmte seine reife Romanze 2008 mit Thompson und Dustin Hoffman in den Hauptrollen. Beide wurden 2009 für einen Golden Globe nominiert.

JOEL
HOPKINS
REGIE & DREHBUCH
AB 20. FEBRUAR ALS DVD, BLU-RAY UND VOD!